Entsafter von Tchibo auf Herz und Nieren getestet

Tchibo hatte vor einigen Tagen, den Entsafter aus dem Sommersortiment, um 10,- reduziert.
Da ich schon seit langem auf der Suche nach einem halbwegs guten und günstigen Entsafter bin, habe ich mir den direkt bestellt.
Lieferzeit 6-8 Tage 😦 Och man…naja die paar Tage schaffe ich auch noch.
Genau 6 Tage nach Bestellung kam er dann in einem riesigen Paket.
Ich dachte, wer weiß wie groß der sein mag. Nun denn ausgepackt und die Hälfte des Versandkartons war leer…in der anderen Hälfte lag dann der Entsafter *-*

Schnell ausgepackt…abgewaschen und wieder zusammengebaut…

Nun noch meine ersten Versuchsobjekte entkernen und in Viertel scheiden und ab dafür in dem Entsafter!

Ergebnis…-„Mama, der schmeckt ja wie gekauft!“

Ich stelle mir nun natürlich die Frage, ob das was Gutes oder was Schlechtes ist?!
Ich werd das einfach unter „Erfolg“ verbuchen.
Ich jedenfalls bin schon sehr zufrieden mit dem Gerät. Alle Teile lassen sich problemlos zerlegen. Einfach alle Einzelteile in die Spülmaschine zum saubermachen gelegt. Sind die Teile wieder sauber, kann man sie ebenso einfach und problemlos wieder zusammensetzen. Das war bei einem Erbstück meiner Mutter, einem sehr lauten ROWENTA-Entsafter aus dem Jahre annodazumal, nicht immer so einfach 🙂 Der alte Entsafter hat mir schon so ein kleines Trauma bereitet und mich einige Male davon abgehalten einen neuen zu kaufen 😉
Ich kann den Entsafter von Tchibo wirklich JEDEM empfehlen.

elektrischer-entsafter


Bildquelle: Tchibo

PS. Demnächst werden Möhren dem weiß/türkisen Maschinchen zum Opfer fallen.

Advertisements